Was ist 5G TODAY?

Was ist 5G TODAY?

Im Rahmen des bayerischen Forschungsprojektes 5G TODAY entsteht im Bayerischen Oberland ein 5G-Testfeld für den Rundfunk. Unter Leitung des Instituts für Rundfunktechnik untersuchen die Projektpartner Kathrein und Rohde & Schwarz die großflächige TV Übertragung im Rundfunkmodus FeMBMS (Further evolved Multimedia Broadcast Multicast Service) in 5G. Unterstützt werden sie von den assoziierten Partnern Telefónica Deutschland und dem Bayerischen Rundfunk, der das 5G FeMBMS – Sendernetz als Testfeld auf seinen Senderstandorten betreibt.

Dafür werden zwei Hochleistungssender (High-Power-High-Tower) mit 100 KW ERP von Rohde & Schwarz an den Senderstandorten des Bayerischen Rundfunks in München-Ismaning und auf dem Wendelstein (Höhe 1828 m) installiert. In diesem Zuge werden Antennen von Kathrein integriert und speziell für den Mobilfunkempfang optimiert. Die beiden Testsender werden in einem Gleichwellennetz (SFN: Single Frequency Network) über Kanal 56/57 (750–760 MHz) betrieben. Die Frequenzen für die Testsender werden von Telefónica zur Verfügung gestellt.

Das IRT entwickelte einen FeMBMS-Empfänger auf Basis von SDR-Technik (Software Defined Radio). Ferner beteiligt sich das IRT an der Sendernetzplanung und an Testfeldmessungen.

Gefördert wird das Forschungsprojekt 5G TODAY über die Laufzeit von 28 Monaten durch die Bayerische Forschungsstiftung.

Was ist das Ziel des Projekts 5G TODAY?

Die Erkenntnisse aus dem Projekt 5G TODAY leisten einen wesentlichen Beitrag auf dem Weg zum 5G-Rundfunk. Sie unterstützen die Standardisierungsarbeiten und fördern die Weiterentwicklung von Komponenten bis hin zur zukünftigen Marktreife. Das Ziel ist es, dass der Nutzer auf einem einzigen Endgerät die Vorteile beider Übertragungsmechanismen – Broadcast und Unicast – umfassend, kontinuierlich und ohne weitere Beschränkungen nutzen kann.