Technik hinter dem Projekt

Technik hinter dem Projekt

Was ist der FeMBMS-Modus?

FeMBMS (Further evolved Multimedia Broadcast Multicast Service) ist eine Weiterentwicklung des LTE Broadcast Modus eMBMS im 3GPP Release 14. Damit lassen sich 100 % der Übertragungskapazität für einen Rundfunkdienst nutzen. Ferner ermöglicht FeMBMS größere Senderzellen in einem Gleichwellennetz.

FeMBMS-Empfänger werden auf Basis von Software Defined Radio-Technik (SDR) realisiert. In Zukunft könnte diese Technologie in Smartphones, Tablets und TV-Geräten integriert werden.

SDR Devices

Was ist der 3GPP Release 14?

Mit dem 3GPP-Standard (3G Partnership Project) „Release 14“ werden wichtige Anforderungen unterstützt, um Fernsehprogramme wirtschaftlich in großflächigen 4G- und 5G-Netzen zu übertragen. Zu den Verbesserungen gehören der Empfang ohne SIM-Karte und ohne Authentifizierung, ebenso wie die Option, bis zu 100 Prozent der Übertragungskapazität im neuen FeMBMS-Modus (Further evolved Multimedia Broadcast Multicast Service) für Rundfunkanwendungen zur Verfügung zu stellen. Deutlich vergrößerte Senderabstände erlauben die Verwendung von Rundfunksenderstandorten zur wirt- schaftlichen Flächenversorgung. Ein reiner Empfangsmodus (Receive-Only-Mode) ohne die zwingende Notwendigkeit eines Rückkanals wurde ebenfalls im 3GPP-Standard etabliert, genauso wie die Definition von audiovisuellen Transport- und Kodierformaten, wie sie derzeit im Rundfunkbereich eingesetzt werden.